ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTE-Mail sendenvCal/iCal
Datum:
28.09.2019
Zeit:
20:00
Ort:
Objekt 5

 

Sa 28. September - 20 Uhr

Rich Hopkins hat sich als Gitarrist und Songschreiber weiter perfektioniert. Seine Musik verkörpert wie bei keinem anderen den romantischen Südwesten der USA in Rock’n’Roll-Form, wüstensturmartige Songs mit unwiderstehlichen Hooks und viel Herz. Durch diese Songs pumpt das Blut in einer Art, die deutlich macht, dass für Hopkins nichts mehr zählt als der Song. Diese Musik ist so etwas wie die hörbar gemachte Entsprechung von Regenschlieren in Sandstein – voll zeitloser Schönheit, in anmutig wechselhafter Form, aber stets formbar, kräftig und voller Wucht.
Sicher, das mag wie die üblichen Übertreibungen in einer Künstler-Bio klingen, doch überall in der Welt gibt es ansehnliche Zuschauermengen, die Hopkins schon seit Jahren als Lebensretter des Wüstenrocks sehen, die sein Gitarrenspiel und seine rauen, idealistischen Songs seit seiner Major-Label-Zeit mit den Sidewinders (später umbenannt in Sand Rubies) in den späten 80ern und mit Rich Hopkins & The Luminarios lieben. Auf nahezu 30 Alben ist das dokumentiert – alle überzeugend und subtil-dramatisch wie ein sich aufschaukelnder Monsun und trotzdem voller Freude.
Das im Mai 2019 erschienene Album "Back To The Garden" bewegt sich zwischen rootsig schönem Boy-Girl-Rock’n’Roll, Garagenrock und hartem Country-Rock. Nicht einfach, das hinzukriegen. Zu den hochkarätigen Gastmusikern gehören Gitarrist Steve Hunter (bekannt durch sein Wirken bei Mitch Ryder, Alice Cooper oder Lou Reed), Jon Sanchez (Gitarrist u.a. bei Alejandro Escovedo oder Christa Bell),  Gitarrist Damon Barnaby, Multiinstrumentalist Paul Beebe sowie die Drummer Russell Lee, Darin Murphy (Bob Schneider/Patricia Vonne) und Derion Waddler. Der Godfather des Desert Rock setzt damit sein nun schon 35 Jahre währendes künstlerisches Schaffen immer wieder in einen neuen Focus.

Karten im Vorverkauf: 17.00 €
Karten an der Abendkasse: 20.00 €
Einlass: 19 Uhr